Duathlon vs. Triathlon – welche Sportart schneidet besser ab?{0}

Die Frage, welcher der zwei Ausdauersportarten Duathlon und Triathlon schwerer zu bewältigen ist, ist schwer umstritten. Fakten können uns eine Idee darüber verschaffen, welche der beliebten Sportarten, die aus verschiedenen Disziplinen bestehen, als leichter gewertet wird. Eine richtige Meinung können wir uns darüber jedoch wohl erst machen, nachdem beide Wettkämpfe angetreten worden sind. Wir stellen die beiden Wettkampfarten hier in Vergleich und ziehen unser Fazit.

Starten wir zunächst mit einer kleinen Erläuterung der zwei verschiedenen, aber doch sehr ähnlichen Sportarten:

Duathlon

Der Duathlon besteht aus zwei verschiedenen Ausdauersportarten – dem Laufen und dem Radfahren. In der Reihenfolge Laufen, Radfahren, Laufen müssen die Einzeldisziplinen nacheinander von den Sportlern durchgeführt werden. Die Zeit wird zwischen dem Wechseln der Sportarten dabei nicht angehalten. Sportler müssen somit ein strategischen Wechsel planen, der sie so wenig Zeit wie möglich kostet. In der Regel besteht die Länge der Strecken aus 4 bis 6 Kilometern Laufen, 15 bis 20 Kilometern Radfahren und erneuten 4 bis 6 Kilometern Laufen. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Varianten des Duathlons. Zu den bekanntesten gehören der Crossduathlon, der Mannschaftsduathlon, der Intervallduathlon und die Bike & Run Variante. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Versionen in der Anzahl der Teilnehmer, der Abläufe und der Sportutensilien.

Triathlon

Der Triathlon gilt als Ausdauermehrkampfsportart, die aus insgesamt drei verschiedenen Disziplinen besteht. Hierzu zählt das Schwimmen, das Radfahren und das Laufen. Die einzelnen Disziplinen müssen stets in genau dieser Reihenfolge über eine bestimmte Strecke absolviert werden. Beim Triathlon gibt es individuelle Wechselzonen zwischen den Sportarten, welche meist schon am Vortag von den Wettkampf-Beteiligten vorbereitet werden. Auch beim Triathlon gilt, dass die Zeit, die für die Wechsel benötigt wird, nicht von der Gesamtdauer abgezogen wird. Der Triathlon ist im Gegensatz zum Duathlon weiter verbreitet und war bereits Teil der Kategorien der Olympischen Spiele.

Beide Wettkämpfe enden mit dem Lauf über die Ziellinie.

Blicken wir nun auf eine Auflistung der Vor- und Nachteile der jeweiligen Sportarten.

Vorteile des Duathlons:
+ Das vorherige Training muss lediglich auf zwei Ausdauersportarten abgestimmt werden
+ Beim Wechsel zwischen dem Laufen und Radfahren kann optional die Sportkleidung beibehalten werden

Nachteile des Duathlons:
– Bei beiden Disziplinen werden dieselben Muskeln beansprucht
– Sportler müssen eine gute Strategie aufbauen, um die Kondition während des Wettkampfes beizubehalten

Vorteile des Triathlons:
+ Beanspruchung unterschiedlicher Muskeln, Start erfolgt mit leichterer Disziplin
+ Sportler sehen den Reiz durch Stärkung des Selbstwertgefühls
+ Hohe Anerkennung der Athleten in der Sportler-Welt

Nachteile des Triathlons:
– Sportliche Herausforderung aufgrund drei verschiedener Ausdauersportarten
– Gezieltes Training für drei Sportarten
– Strenges Regelwerk im Bezug auf Sportkleidung und Sportausrüstung
– Nicht jeder kann schwimmen

Obwohl Schwimmen in der Tat auch sehr anstrengend sein kann, werden nach dem ersten Durchlauf die Kniesehnen und das Gesäß noch nicht geschwächt sein, sodass genug Kraft für das anstehende Radfahren aufgebracht werden kann. Während das Schwimmen den Einsatz des gesamten Körpers und vor allem auch der Arme beansprucht, liegt der Haupteinsatz beim Radfahren und Laufen bei den Beinen. Angespannte Armmuskeln können sich entsprechend nach dem Schwimmen wieder entspannen. Anders ist es beim Duathlon. Hier wird direkt mit einem langen Lauf gestartet, von dem es zum Radfahren und anschließend in einen erneuten Lauf übergeht. Da hier alle Muskeln gleichermaßen beansprucht werden, ist es wichtig sich vorher eine schlaue Taktik auszubauen. Dabei sollte sich gefragt werden, wie schnell der erste Lauf durchgeführt werden sollte und wie schwer es sein wird, Rad zu fahren, wenn der erste Lauf in einem zu schnellen Tempo absolviert wird.

Im Bezug auf die Schwierigkeit besagen die Fakten daher, dass ein Duathlon-Wettkampf deutlich schwieriger sein kann, als ein Triathlon-Wettkampf. Viele Erfahrungsberichte von Sportlern bestätigen, dass der Duathlon als anstregenderer Sport gilt.

Blicken wir aus sportlicher Sicht allerdings auf die bessere Sportart, gewinnt der Triathlon. Hier treten viele Athleten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Ein besonderer Reiz wird dadurch freigegeben, den Wettkampf zu meistern. Hier geht es noch viel mehr um Geschicklichkeit, ein gewisses „Know-How“ und starke Taktiken.

Stellt man Profi-Läufern, -Radfahrern oder -Schwimmern die Frage, welche dieser Sportarten die stärkere ist, wird man oft mit einem großen Gelächter überrascht. Laut Profisportlern sind diese Mehrkampf Ausdauersportarten etwas für Sportler, die weder gut schwimmen, noch laufen oder radfahren können und sich mit einer Kombination aus den verschiedenen Sportarten versuchen besser zu stellen. Unserer Meinung nach ist dies so nicht korrekt, da schließlich einiges an Kondition und Können aufgebracht werden muss, um diese Wettkämpfe zu meistern.

(Visited 37 times, 1 visits today)