Der härteste Marathon der Welt: Barkley Marathons{0}

Der Barkley Marathon-Lauf ist nichts für Gelegenheitssportler. Selbst erfahrene Läufer müssen bei diesem bis an ihre Leistungsgrenzen gehen. Aber was macht den Marathonlauf so schwer? Beim Barkley Marathon geht es darum, eine Strecke über 160 Kilometer, inklusive 18 Höhenkilometern, innerhalb von 60 Stunden zu bewältigen. Das Ganze findet in den USA inmitten der Wildnis statt. Die Teilnehmeranzahl überstieg in den letzten Jahren nicht einmal 40. Die Angst der Teilnehmer liegt längst nicht mehr nur bei der Überwindung der Strecke selbst. Schlagzeilen berichteten davon, dass mehrere Teilnehmer bereits von der Strecke abgebracht worden sind, da sie giftigen Tieren, wie zum Beispiel gefährlichen Klapperschlangen, begegnet sind. Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte, sollte in jedem Fall ein mobiles Gerät mit auf den Lauf nehmen, um im Notfall nach der richtigen Nummer wählen zu können. Da es des Öfteren über Stock und Stein gehen kann, sollte auch auf Schutzhüllen”> keinesfalls verzichtet werden.

Barkley Marathon - der Lauf durch die Wildnis

(Visited 1 times, 1 visits today)